Playlist

 

M u s i k

DIE ACHTZIGER
… zählen zu den kreativsten Jahren der populären Musik. Der Einfallsreichtum musizierender Künstler kannte keine Grenzen. In unseren shows picken wir nicht die Hits, sondern die verborgenen Schätze heraus. Dazu zählen Titel, die der entsprechende Künstler zu seinen Lieblingsproduktionen zählt, ohne dass sie zum Hit geworden wären. Al Jarreau hat beispielsweise mit Says einen romantischen  Ohrenschmaus in seinem Repertoire, der bei einem Komponistenwettbewerb entstand, also nicht von Al geschrieben wurde. Einzig in einem Interview erklärte Al diesen Titel zu seinem persönlichen Favoriten!

DIE ELEKTRONIKER
Eine Truppe wird bei uns sicherlich öfter in Erscheinung treten: Die Funk-Gruppe Newcleus aus den Vereinigten Staaten. Sie zählt zu den Pionieren, wenn es um die Verbindung elektronischer Klänge mit zeitgemäßer Musik geht. Jedes Bandmitglied spielte in der 1981 zunächst als Positive Messenger gegründeten Gruppe seine Instrumente selbst. Als sie damit begannen, auch ihre Stimmen zu verfremden, war der Erfolg garantiert. Wir spielen nicht ihren Hit Jam On It, sondern unsere Geheimtipps – und so verfahren wir auch mit elektronischen Klängen neueren Datums.

Die aktuelle Playlist der neuesten Sendung findet sich auf unserer play.fm-Seite, die über das widget leicht zu errreichen ist.

Facebook-banner_1

M a l t a

TEMPELANLAGEN
Die mehrere tausend Jahre alten Tempelanlagen von Hagar Qim und Mnajdra an der Südküste Maltas wurden von der UNESCO zu Weltkulturerbe erklärt. Temperaturschwankungen, Wind und Wasser richteten allerdings immer wieder Schäden am frei stehenden Kalkstein an. Schutzmaßnahmen wurden im letzten Jahrzehnt immer wieder diskutiert. Beide Sehenswürdigkeiten sind jetzt überdacht. Ein Entwurf des Schweizer Architekten Walter Hunziker in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro KTA ist erfolgreich umgesetzt worden. Er hatte bereits im Jahre 2003 einen UNESCO-Wettbewerb gewonnen. Der neuartige Wetterschutz berücksichtigt die Ausrichtung der Tempelanlagen ebenso wie die Sonneneinstrahlung. Flache geneigte Membrandächer werden nun auch ein weit sichtbarer Hinweis auf mehr Achtsamkeit seitens der Touristen sein. Stahlbögen und Seilnetze sorgen für stabilen Halt der Membranfelder. Die Freigabe durch Archäologen erforderte mehrmalige Anpassung wichtiger Parameter – beispielsweise der Auflagepunkte. Schon während der Bauzeit mussten vielerlei Besonderheiten berücksichtigt werden. Da der Einsatz schwerer Baumaschinen unmöglich war, musste das Tragwerk Stück für Stück in Klettertechnik vervollständigt werden. Fast 4000 Quadratmeter überdachte Fläche locken nun Besucher an!

Aktualisierte Informationen zu unserer Lieblingsinsel finden sich in unserem Malta-Blog!

twitter-banner

M e d i e n

DAS PROGRAMM
Auch Malta hat seine Analyse der Hörerzahlen und Fernsehnutzung. Die Ergebnisse werden von der Broadcast Authority veröffentlicht. Die Veröffentlichung bietet selten Überraschendes: Mehr als 40% der Befragten behaupteten, sie würden kein Radio hören.
Von ihrem Fernsehgebrauch sagten dies nur 20%. Als erfolgreichste Stationen erwiesen sich erneut Bay Radio, One Radio und Calypso Radio – in dieser Reihenfolge im Zeitraum April bis Juni. Sie erreichen fast die Hälfte aller Hörer bei einer täglichen durchschnittlichen Hördauer von 3 Stunden. Community Stations schaffen nur 4% Marktanteil, wobei auffällt, dass nicht einmal das unter Studenten beliebte Campus Radio mehr als 1% der Radio hörenden Bevölkerung erreicht.
Beim Fernsehen sieht es ähnlich aus: TVM sahen 31,7% und damit fast ein Drittel der Fernsehzuschauer. One wurde von immerhin 120000 Menschen im 2. Quartal 2011 angeschaut. Traditionell wird auch gerne italienisches TV angesehen: Kanal 5, Net TV und Italia Uno sehen durchschnittlich 5%, während die BBC immer noch durchschnittlich 2,4% erreicht. Die Zahlen sind allgemein leicht gesunken. Freitag abends zwischen 21 und 22 Uhr sitzen die meisten Fernsehzuschauer vor ihrem TV-Gerät!

Wir twittern auch zu anderen Medienthemen ständig die neuesten Nachrichten – folgt uns doch einfach via twitter!

 

 magic malta 91.7Playlist

M u s i c

THE EIGHTIES
… are among the most creative years of popular music. Ingenuity music making artists did not know any bounds. In our shows we pick out no hits, but hidden treasures. These include titles that the respective artist named as favorite productions, without becoming a hit. Al Jarreau’s song ‘Says’ for example is a romantic treat for the ears, not written by himself but grown out of a competition for composers. Only in an interview Al told that this title is his personal favorite!

ELECTRONICS
One team certainly appears more often in our shows: The funky group ‘Newcleus’ from the United States. This group is one of the pioneers when it comes to connecting electronic sounds with contemporary music. Each band member in the group – initially founded as ‘Positive Messenger’ in 1981 –is playing his instruments on his own. When they began to alienate their voices, the success was guaranteed. We do not play their hit ‘Jam On It’, but our secrets – and so we proceed with more recent electronic sounds. 

The current playlist of the latest show can be found on our play.fm page which is easy to reach  via widget.

Facebook-banner_1

M a l t a

TEMPLES
The several thousand year old temples of Hagar Qim and Mnajdra on the south coast of Malta were declared as UNESCO World Heritage Sites. Variations in temperature, wind and water, however, caused repeatedly damage to the free-standing limestones. Protection measures have been repeatedly discussed in the last decade. Both sights are now covered. A draft of swiss architect Walter Hunziker in cooperation with the planning office KTA has been successfully implemented. He had already won a UNESCO competition in 2003. The new weather protection takes into account the orientation of the temples as well as the sunlight. Flat inclined membrane roofs will also serve as far more visible indication of awareness of tourists. Steel arches and cable networks provide stable support for the membrane fields. Release by archaeologists required repeated adjustment of key parameters – for example, the contact points. During the construction period many features had to be taken into account. Since use of heavy construction equipment was impossible, the structure had to be completed piece by piece in climbing techniques. Almost 4000 square meters of covered area now attract visitors!

Updated information on our favorite island can be found in our Malta-Blog!

twitter-banner

M e d i a

PROGRAMS
Malta also has its analysis of listeners numbers and television use. Results are published by the Broadcast Authority. The publication rarely provides surprises: More than 40% of respondents said they would not hear any radio programs.
Regarding their TV usage, only 20% said so. The most successful radio stations once again are Bay Radio, One Radio and Calypso Radio – in that order in the period of April to June. These stations are reaching almost half of all listeners at a daily average listening time of 3 hours. Community stations provide only 4% market share. Even Campus Radio did not reach more than 1% of radio listening population, although it is very popular among students.
In television the situation is similar: TVM has been watched by 31.7%, almost a third of television viewers. One was viewed by at least 120,000 people in the 2nd quarter of 2011. Traditionally, italian TV also is preferred by maltese viewers: Channel 5, Net TV and Italia Uno are watched by an average of 5%, while the BBC still achieves an average of 2.4%. The figures went generally slightly lower. Friday night at 21-22 h most television viewers are sitting in front of their TV set!

We tweet latest news also on other media themes constantly – follow us easily via twitter!